Wo der Service im Beutel des Kängurus landet……

Stelle Dir vor Du kaufst in einem Geschäft schon ewig ein.

Irgendwann kommt es Dir in den Sinn und Du diskutierst über die Geschäftsbedingungen des Ladens, weil sie undurchsichtig und unkonkret sind. Diskussion ist schließlich weder verboten, noch irgendwie strafbar.

Natürlich kann sich der Inhaber in seinem Geschäft diese Diskussion verbitten, aber außerhalb kaum.

Doch was ist Dir passiert? Du wirst auch außerhalb belästig, die Diskussion zu unterlassen. Auch auf Dritte wird Druck ausgeübt. Du siehst es gelassen, doch als Du das nächste mal vor dem Laden stehst, siehst Du Dein Bild am Eingang hängen und drunter steht, Du bist ein Dieb.

Entfernen geht nicht und in den Laden darfst Du auch nicht mehr rein. Also sammelst Du die Gegenbeweise und hängst sie öffentlich aus in Form aller Kassenbons.

Eigenartiger Weise hat der Geschäftsinhaber aber seine Geschäftsbedingungen nun erklärend ergänzt. Auch die Vorwürfe und das Bild werden wieder entfernt. Das erwähnst Du dann auch und die Sache war für Dich erledigt.

Falsch gedacht. Denn als Du den Service für bereits gekaufte Produkte in Anspruch nehmen willst, wird der dir verweigert. Frei nach dem Motto, in meiner Kirche darf nur beten, wer mit mir singt, auch wenn die Kirchensteuer trotzdem kassiert wird. Jeder Dritte , der auch nur Deinen Namen erwähnt, wird mit Bann belegt, sinnbildlich.

Du selbst hast nun zwar jede Menge Produkte , aber Support darauf Fehlanzeige.

Wo es das gibt?

In einem Land, in dem offensichtlich das Gehirn des Kängurus in den Beutel gefallen ist.

Aber Du wirst es überleben, große und kleine Despoten kommen und gehen.

Happy Landings

….., es geht immer noch um Flugsimulation, falls einer was anderes vermutet hat.

 

Für Support, Rückfragen und Diskussion steht der Menüpunkt ´Forum` zur Verfügung.