Win8 & USB & FSUIPC

Im Netz finden sich zahlreiche Betrachtungen zu Windows 8 und sogenannten USB Bugs. Die meisten verfolgen meiner Meinung nach den falschen Ansatzpunkt.

Schon unter Windows Vista und unter Windows 7 musste MS herhalten, wenn irgendwelche Treiber nicht so funktionierten , wie sie sollen. Man muss einfach mal zur Kenntnis nehmen, dass mit jedem neuen Betriebssystem auch neue Anforderungen an die Hardwaretreiber bestehen und es Sache der Hardwareanbieter ist, diese generell funktionierend bereitzustellen.

Immer jedoch wenn im FS etwas nicht funktioniert, ist der in die Jahre gekommene und mit Sicherheit nicht mehr zu ändernde FS schuld. Wer käme eigentlich auf die Idee ein Office Addin/on zu schreiben und dessen Fehlfunktion dem Office Hauptprodukt anzulasten?

Bei unserem Hobby wird auch nichts anderes gemacht, als ein Addon zum Hauptprogramm bereitzustellen und deswegen geht auch die rote Karte generell an den Addonhersteller, denn er hat sein Addon an das Hauptprodukt anzupassen und nicht mitzuteilen, dass das Hauptprodukt fehlerhaft sei. Dies ist aberwitzig, denn jeder weiß, das Hauptprodukt wird sich nicht mehr ändern.

Betrachtet man nun die USB Probleme unter Windows 8 näher, gibt es keinen USB Bug. Warum nicht? Ein Systembug läge dann vor, wenn das System ein USB Gerät verlieren würde. Im System sind jedoch alle USB Geräte zu 100% weiter ansprechbar, nur unser FS „verliert“ sie in seinen internen Controllereinstellungen.

Hat man erst einmal diese grundlegende Erkenntnis gewonnen, kann man schauen, was man tun kann.

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Controller. Einmal solche, die eine eigene Programmierumgebung mitbringen, wie zum Beispiel Saitek und sich über die Taskleiste einklinken. Wenn man die herstellereigene Programmierung nutzt, geht diese grundsätzlich im FS nicht verloren, selbst dann nicht, wenn der Controller inaktiv im FS wird. Hintergrund ist, dass die Tastatur im FS nie ausfällt und diese Controllersoftware die Tastatur  nutzt.

Zum Zweiten gibt es Controller ohne eigene Programmierumgebung.

Ich beginne deswegen mit der 100% sicheren Methode für alle Controller und zeige zusätzlich wie man bei Saitek die Programmierumgebung nutzt.

Das Zauberwort heißt FSUIPC. Damit lässt sich generell ALLES belegen und man kann danach den Controller im FS Menü deaktivieren. Er wird nicht mehr gebraucht und darf dann auch „verschwinden“ wann er immer möchte.

Ich mache das in P3D, im FSX ist es analog vorhanden.

Schritt 1

Axen und Buttons in den FS Controls entfernen

Wir rufen unter Optionen im FS die Controls auf, gehen dort auf Achsen und löschen bei allen Controllern die Axenzuweisungen

Beispiel Throttle:

Rechts ist dann keine zugeordnete Achse mehr zu sehen

Danach löschen wir unter Buttons alle den Joystick zugeordneten Tasten (NICHT  TASTATURZUORDNUNGEN!)

Das sieht dann so aus, dass keine Joysticktasten mehr da stehen.

Haben wir alles richtig gemacht sind auf der Hauptseite der Einstellungen keine Achsen mehr zu sehen

Nun bewegt sich im FS nichts mehr mit unseren Joysticks und wir gehen zu FSUIPC.

Schritt 2

Achsen in FSUIP neu belegen

Zuerst gehen wir auf den Reiter „Axis Assignment“ und betätigen dort eine Achse, hier Throttle 1

Dann ändern wir die Box „Send to FS as normal Axis“ in „Send direct to FSUIPC Calibration“.

Danach gehen wir nach unten in das Auswahlfeld, setzen einen Haken und weisen „Throttle1“ zu (wer nur einen hat, Throttle)

Fertig sieht das so aus

Nun drücken wir Rescan.

Jetzt können wir die nächste Achse bewegen und dann wie oben beschrieben zuweisen. Wir machen das mit allen Achsen an allen Controllern.

Ist das erledigt, rufen wir den Reiter „Joystick Calibration“ auf. Dort bewegen wir die jeweils ausgewählte und angezeigte Achse komplett nach unten und setzen mit „Set“ den Negativbereich, dann nach oben und setzen den Positivbereich. Bei den Bremsen ist „Reverse“ anzuhaken. Damit ist die Kalibrierung der Achsen fertig. Für die Empfindlichkeit kann „Slope“ genutzt werden.

Hier das selbsterklärende Bild für den Yoke und Rudder

Einstellung mit „ok“ speichern nicht vergessen.

Auf insgesamt 11 Seiten findet ihr alle Achsen, die es gibt. FSUIPC Manual sollte man aber lesen. Das ist nicht Gegenstand meines Themas.

Geht ihr nun in den FS zurück, sollten schon mal alle Achsensteuerungen funktionieren.

Jetzt sind noch die Buttons der Joysticks dran.

Schritt 3

Buttons in FSUIP neu belegen

Hierzu rufen wir den Reiter „Buttons+Switches auf“. Ich erläutere es am Beispiel des 8-Wege Schalters (hier Schalter nach oben)

  1. Schalter nach oben drücken
  2. Rechts die Box „Select for FS Control“ anhaken
  3. Unter „Control sent when button pressed“ im Klappmenü „Pan Up“ auswählen
  4. Wiederholung sichern, indem der Haken “ Control to repeat while held“ gesetzt wird.

Hier das Bild dazu

Das macht ihr mit allen 8 Wegen so und speichert es mit „ok“

Wer eigene Controllersoftware für den Rest nutzt, ist schon fertig, falls er sich damit beschäftigt hat. Ansonsten sind alle weitere Buttons noch auf gleiche Art, wie gewünscht, zu belegen.

Im FS kann dann der Controller dauerhaft ausgeschaltet werden und machen was er will, denn FSUIPC erkennt ihn immer.

Das sieht dann in den FS Options so aus

Jetzt sollte auch dem letzten klar sein, dass Windows 8 selbst keinen USB Bug hat, sonst würde es nicht so funktionieren.

Zum Schluss am Beispiel Saitek die Ersparnis mit der eigenen Controllersoftware.

Diese klinkt sich in die Taskleiste ein und steht immer zur Verfügung. Man muss nur die programmierten Profile mit der rechten Maustaste zuweisen.

Die Software selbst wird über den Profileditor aufgerufen und dort der Joystick programmiert. Mit Anklicken des jeweiligen Schalters ist man immer in der Richtigen Spalte und braucht nur noch die Tasten drücken und speichern.

Das sieht dann so aus

Ich wünsche euch ausfallfreies Fliegen. Ihr habt es selbst in der Hand.

 

--> Für Support, Rückfragen und Diskussion steht der Menüpunkt ´Forum` zur Verfügung.