P3D v2x Guide Teil 4 – Den Sim wieder flott machen

Ich habe zwischenzeitlich in meinem Sim mehr als 350 zusätzliche Szenerien installiert. Da wird schon mal was überschrieben, was man nicht möchte und was im FSX benötigt wurde, jedoch nicht in P3D v2.

Folge, der Sim wird langsamer oder vielleicht auch fehlerhaft.

Dieser Teil zeigt euch, wie ihr den Sim deinstalliert und wieder mit (fast) allen Addons sauber neu in Betrieb nehmt.

ACHTUNG! WAS FOLGT IST NICHTS FÜR LAIEN UND OHNE GEWÄHRLEISTUNG

1. Vorbereitung und Deinstallation

  • deinstalliert unter „..Orbx\scripts“ FTX Global komplett. Zuerst den 1.1. Deinstaller , dann den normalen Deinstaller ausführen.
  • benennt das Verzeichnis OrbX in OrbX.old um
  • erstellt einen Ordner Backup auf dem Desktop

Kopiert in den Backup Ordner folgende Dateien und Verzeichnisse:

  • Prepar3D v2 (in Roaming)
  • Prepar3D v2 (in ProgramData)
  • Autogen ( im FS Rootverzeichnis)
  • terrain.cfg (im FS Rootverzeichnis)

Nun ruft ihr den Installer von Prepar3D v2 auf und deinstalliert diesen komplett. Nur Mut! Ist dies erfolgt, öffnet ihr euer Simulatorverzeichnis und werdet nach wie vor alle Addons sehen.

Jetzt löscht ihr den Ordner „Texture“ im Rootverzeichnis des Sim und falls noch vorhanden, den Autogenordner. Fremdtexturen wollen wir nicht und etwaige Rex Texturen können zum Schluss wieder nachinstalliert werden. Autogen haben wir genug und auf ein paar Schilder, die eventuell Probleme machen, können wir auch verzichten. Wir werden nichts Fehlendes bemerken.

Im nächsten Schritt kopiert ihr den Order „scenery“ aus dem Rootverzeichnis des Sim in euren Backupordner. Danach löscht ihr ihn im Sim.

Jetzt sind wir bereit für die Neuinstallation.

2. Neuinstallation und Herstellung des Ausgangszustandes

Nur ruft ihr wieder den Installer von Prepar3D v2 auf und installiert den Sim komplett neu an alter Stelle. Danach wird er aus dem FS Verzeichnis als Administrator aufgerufen und online aktiviert. Das geht beliebig oft, solange keine Hardware verändert wurde. Ich habe das im Rahmen meiner Tests bestimmt schon ein dutzend Mal gemacht, ohne irgendein Problem.

Ist der Simulator aktiviert, startet er einmal durch. Danach schließt ihr in.

Jetzt stellen wir den Ausgangszustand wieder her.

Ordner Prepar3D v2 unter Roaming

Hier kopieren wir den Ordner „Controls“ zurück, denn der enthält unsere alten Tatstatur und Joystickzuordnungen.

Danach kopieren wir die Dateien  dll.xml, exe.xml, prepar3d.cfg, Logbook.bin zurück und sind damit in Roaming fertig.

Ordner Prepar3D v2 unter ProgramData

Hier befindet sich unsere scenery.cfg. Bevor wie die zurück kopieren, müssen wir die noch von allen OrbX Einträgen befreien und löschen die entsprechenden Einträge in unserem Backup.

Wer es noch nicht hat, lädt sich dieses Sortiertool runter.

Danach wird die scenery.cfg damit neu sortiert, sodass sie keine numerischen Lücken mehr hat. Die nun fertige scenery.cfg kopieren wir dann in unseren Ordner Prpear3D v2 nach ProgramData. Dann sind wir auch hier fertig.

FS Ordner „Scenery“

Hier benötigen wir einiges zurück, was im Backup Ordner ja gesichert ist. Wir ignorieren alle! Ordner im Backup außer scenery\world\scenery . Falls wir später Fehler feststellen, können wir ein Addon schnell nachinstallieren. Das ist sicherer als wieder irgendwas zurück zu kopieren.

Wer ein AI Addon hat muss die trafficAircraft.bgl wieder in den alten Zustand umbenennen. Sonst ist doppelter Traffic vorhanden. Ferner kopiert bitte keine anderen Trafficdateien zurück. Die sind alle nicht P3D v2 kompiliert, entbehrlich und potentielle Fehlerursache.

Unbedingt aber müsst ihr alle Dateien, die nicht schon vorhanden sind, nach scenery\world\scenery aus dem Backup zurück kopieren.

Dann ist auch der Teil erledigt.

GSX Nutzer

GSX Nutzer installieren GSX noch einmal neu, damit sie die Vehicles zurück erhalten. Danach noch den neuesten Standalone Addonmanager von FSDT.

FS Global 2010/ Ultimate Nutzer

Wer die Mesh nutzt muss nun noch im Ordner von Pilots unter der jeweiligen Region das No-Flattern Tool aufrufen und das Terrain auf FS Global setzen und abspeichern.

Nun sind wir soweit fertig und können den Sim starten, der dann wieder komplett ordentlich läuft.

Allerdings müssen wir, wenn alles in Ordnung ist, OrbX zum Schluss neu installieren. Dies mache ich zur Sicherheit, da OrbX zu tief in das System eingreift. Der Sicherungsordner OrbX.old kann dann gelöscht werden.

Arbeitsaufwand ist ca. 45 Minuten, wenn an nicht ganz neu in der Materie ist.

Viel Erfolg!

 

 

 

 

--> Für Support, Rückfragen und Diskussion steht der Menüpunkt ´Forum` zur Verfügung.