Dual Simulator ohne Risiko und Doppelarbeit

Bist Du auch so faul wie ich und bekommst jedes Mal einen dicken Hals, wenn Du alle Szenerien in zwei Simulatoren über den Umweg eines Migrations Tools installieren musst? Falls ja, dann lese weiter!

Hast Du keine Lust mehr, an einmal in Prepar3D v2 installierten FSX Szenerien zu verzweifeln, und anonymen Installern zu vertrauen, denen man eigentlich misstraut? Falls ja, dann bist Du hier richtig

Du willst alle FSX Szenerien in Prepar3D v2 also nutzen ohne diese dort zu installieren? Ok , das kann man.

Du willst sie aber auch schnell wieder loswerden, ohne dass sich Deine Installation in Prepar3D v2 verändert? Auch dies geht.

Du bist aus Versehen hier? Macht nichts, diese Seite darf jeder lesen. Vielleicht kann ich Dich ja auch für unser Hobby begeistern.

Also lasst uns anfangen.

1. Einleitung

Ziel ist es, aus einer FSX – oder P3D v1 Installation alle Szenerie-Addons in Prepar3D v2 direkt zu nutzen, ohne diese dort zu installieren. Die Aktivierung und Deaktivierung soll lediglich über die interne Szenerie-Bibliothek von P3D v2 erfolgen. Dabei sollen weder Dateien kopiert noch installiert werden und die P3D v2 Installation soll sich nicht ohne Dein Wissen verändern. Die Addons sollen allesamt vollwertig laufen.

2. Vorraussetzungen

Benötigt wird ein installierter und eingerichteter FSX oder Prepar3D v1 und ein eingerichtetes Prepar3D v2.

Wer den FSX nutzt, braucht keinerlei Migration Tool. Prepar3D v1 Nutzer brauchen unseren FSX/P3D Switch oder ein anderes Migration Tool um die FSX Szenerien in Prepar3D v1 zu installieren.

Generell gilt:

  • FSX oder Prepar3D v1 Szenerien werden auch nur dort installiert.
  • Szenerien mit einem Installer für v2 werden in Prepar3D v2 installiert (aber NUR solche)
  • OrbX Produkte und FSDT/Flightbeam sind generell mit dem entsprechenden Installer in jedem Sim zu installieren. OrBX wegen der Funktionsweise von FTX Central und FSDT wegen des Addonmanagers.

3. Einrichtung

Für alle anderen Szenerien brauchen wir nur die Installation im FSX oder Prepar3D v1. Dazu muss man wissen, wo, welche Szenerien die Dateien ablegen, Dies ist einmal das eigene Verzeichnis, aber auch die Hauptverzeichnisse effects, Sound und texture, sowie das Verzeichnis /scenery/world. Die ersten drei sind  nicht kritisch. Veränderungen darin führen bestenfalls zu mehr Dateien aber zu keinen Fehlern.

Aus diesem Grunde legen wir uns zuerst einmal ein gemeinsames Verzeichnis an. Der Ort ist beliebig, der Name auch. Ich habe es „common“ genannt und da ich beide Sims auf einer 1TB SSD habe, dort untergebracht.

Common In diesem Verzeichnis legen wir drei neue Verzeichnisse an:

  • effects
  • sound
  • texture

Verzeichnisse Zu welchem Zeitpunkt man den Dual Sim einrichtet ist nicht von Bedeutung. Es geht jederzeit und auch jederzeit wieder rückgängig zu machen. Der beste Zeitpunkt ist jedoch, wenn man über einen voll eingerichteten FSX oder Prepar3D v1 verfügt. Im nächsten Schritt gehen wir in das Hauptverzeichnis des FSX/Prepar3D v1 und benennen die Verzeichnisse um

  • effects -> effects.orig
  • sound -> sound.orig
  • texture -> texture.orig

Dann gehen wir in das Hauptverzeichnis von Prepar3D v2 und machen dort genau das Gleiche. Wir bleiben in Prepar3D v2 und kopieren nunmehr die Dateien aus den eben umbenannten original Verzeichnissen in die gleichnamigen Neuen im Verzeichnis „Common“.

Danach wechseln wir in den FSX / P3D v1 und kopieren ebenfalls die Dateien in die gleichnamigen Neuen im Verzeichnis „Common“ . Bei der Frage nach „Überschreiben“ lehnen wir dies ab. Ist dies erledigt, haben wir unsere zukünftigen gemeinsamen Verzeichnisse fertig.

Jetzt müssen wir noch beiden Simulatoren mitteilen, wo sich diese befinden. Dies machen wir über jeweils drei symbolische Links, zunächst im FSX/P3D v1 und dann in P3D v2. Dazu benutzen wir die Eingabeaufforderung „als Administrator“ und wechseln in das FSX/P3D v1 Verzeichnis.

Mein „Common“ Verzeichnis befindet sich z. B. unter:

F:\Programme\Lockheed Martin\Common

Siehe Bild oben. Also gebe ich im Verzeichnis des FSX/P3D v1 folgende Befehle in der Eingabeaufforderung ein:

mklink /D effects „F:\Programme\Lockheed Martin\Common\effects“

mklink /D sound „F:\Programme\Lockheed Martin\Common\Sound“

   mklink /D texture „F:\Programme\Lockheed Martin\Common\texture“

simlinks

Ihr müsst die symbolischen Links natürlich so anpassen, dass euer Pfad zum Common Verzeichnis erfasst ist.

Wir klicken zur Kontrolle auf die Links und müssen dann im zugehörigen gemeinsamen Verzeichnis landen.

Stimmt das alles, wechseln wir in der Eingabeaufforderung in das Verzeichnis von Prepar3D v2 und wiederholen das Ganze noch einmal.

Das sieht dann genauso aus wie im Bild oben.

Bei zukünftigen Installationen landen alle Dateien in diesen gemeinsamen Verzeichnissen und werden dort auch gelesen. Kompatibilitätsprobleme habe ich bei über 500 Szenerien keine ausgemacht. Einzig bei Rex muss man sich entweder auf ein  gemeinsames Textureset für beide Simulatoren einigen oder bei Simulatorwechsel das Textureset wechseln. Es läuft problemlos.

Will man später das Ganze mal wieder rückgängig machen, kopiert man aus dem gemeinsamen Verzeichnissen alles Inhalte wieder zurück in die mit *.orig gesicherten Verzeichnisse beider Simulatoren. Man hat bestenfalls ein paar überflüssige Dateien. Fehler habe ich dabei auch nicht ausmachen können.

Wir sind jedoch noch nicht ganz fertig, denn wie Eingangs geschrieben, werden auch durch einige Addons Dateien unter „\scenery\world\scenery“ zur Anpassung des Terrains abgelegt und dieses können wir keinesfalls gemeinsam verwenden, weil sonst OrbX nicht mehr funktioniert.

Doch auch da gibt es eine Lösung:

Wir wechseln nach Prepar3D v2 und dort in das Verzeichnis „\scenery\“.

Dort legen wir ein neues Verzeichnis an und nennen es „world2“. In diesem legen wir ein Unterverzeichnis „scenery“ und „texture“ an.

world2

Dort kopieren wir alle Dateien hin, die im FSX/P3D v1 unter „scenery\world\scenery“ durch Addons abgelegt wurden oder zukünftig werden. Man erkennt sie an AF2*, AFX* oder dem ICAO Kürzel des Flughafens z.b. „AF2_eddb.bgl“. Alles was „*FTX*“ beinhaltet dürfen wir nicht kopieren!

world2scenry

Man kann zur Kontrolle den kopierten Inhalt in Prepar3d V2 im Verzeichnis „\scenery\world2\scenery“ mit dem Verzeichnis „\scenery\world\scenery“ in Prpepar3D v2 vergleichen. Es dürfen keine gleichnamigen Dateien enthalten sein.

Ist dies alles in Ordnung ist unser Dual Simulator fertig. Wir können nun Prepar3D v2 starten und über die Szeneriebibliothek unsere Szenerien aus dem FSX/P3D v1 einbinden.

fsxscenery

Gleichzeitig binden wir das Verzeichnis „world2“ ein und zwar genau über „world“

scbiblioWollen wir etwas oder alles wieder in den Ausgangszustand versetzen, deaktivieren wir die Addons und „world2“ wieder und P3D v2 ist im gleichen Zustand wie vorher. Es ist garantiert, dass kein Addon ohne v2 Installer dort etwas verändert.

Der Nutzung ohne Installation steht nichts mehr im Wege. Hier EDDH

eddh

4. Kompatibilität

Rex –  ja über Texturesets

EFB – ja über die dortigen Simulatoreinstellungen

EFASS – ja über die Einstellungen

FSGRW, OPUS – ja

FSC 9.5 – ja

FS-Global – ja

XClass – ja

Navigraph Data Manager – ja  (zweimal Manual einbinden)

MyTraffic X  – ja  ( nur kopieren nach P3D v2, nicht aber den Commander dort verwenden)

Super Traffic Board – ja ( 3.2 für FSX bzw. P3D v1, 3.3 für V2)

Spad Treiber – ja

IVAP – ja

Teamspeak – ja

SimPlugins – ja

Project Magneta – ja

Fazit. Ich habe kein betriebsnötiges Zusatzaddon, was nicht in beiden Versionen läuft.

Die Flugzeuge habe ich je nach Simulator installiert. In P3D v1 die PMDG Dickbleche und Co wie CS und andere. In P3D v2 alle anderen.

Und warum war ich so schnell fertig? Weil ich natürlich in P3D v1 (fast) gar nichts neu installiert habe, sondern nach meiner Anleitung „FF -Flotter Flusi“ vorgegangen bin und die Installation aus der vorherigen Addon-Installation der V2 wieder verwendet wurde. Auch das ging problemlos.

Ich wünsche Euch viel Spass mit dem Dual Sim – frei nach dem Motto „Zweimal Spass und nur einmal Arbeit!“

Wenn Du möchtest, kannst Du mithelfen diese Seite als Freeware zu erhalten





Für Support, Rückfragen und Diskussion steht der Menüpunkt ´Forum` zur Verfügung.