Der große Bluff – oder Geschichte wiederholt sich doch?

Diesen Eindruck habe ich, wenn ich mir anschaue wie viele zweifelsfrei auch sehr gelungene Kauf-Addons beworben werden

Nur ein Beispiel, was ich persönlich schon als bösartig empfinde, ist die Werbung „FSX und P3D“. Es ist das alte Spiel wie beim FS9 und FSX zu Beginn. Es gibt kein einziges P3D Payware-Addon, sondern nur FSX Addons, die in P3D im Kompatibilitätsmodus betrieben werden. Ich habe bisher zumindest nichts gesichtet, was wirklich mit getrennte Compilationen angeboten wird .Noch schlimmer ist, wenn man dann mit P3D v1 irgendwo argumentiert, einem Simulator, den man nicht mal mehr kaufen kann.

Ich habe jetzt zwei native P3D v2 Addons entwickelt. EDAB Bautzen erscheint als zweites  in den nächsten Tagen. Ein vorab Video gibt es auf meiner Seite oder hier als mp4 download.  Auch wenn ich kein Profi bin kann ich sagen:

Von solchen nativen  Addons läuft kein einziges Modell im FSX. Sie bleiben allesamt unsichtbar.

Man muss alle Modelle und BGL neu als FSX Edition compilieren. Deswegen ist jedes Angebot mit einem Installer für „FSX und P3D“ und den gleichen BGL schlicht mindestens Verdummung der Kunden.

Die Folge dieser Vorgehensweise ist aber weniger die Verwirrung der Kunden, als dass wir wieder inperfomante Kompromiss-Addons erhalten oder Addons die irgendwelche anderen Beeinflussungen verursachen.

Jeder Sim hat nicht umsonst SEIN SDK und nicht irgendein SDK.

Und Anbieter, die immer noch mit SCASM arbeiten, haben (bis auf wenige Ausnahmen bei den Aprons, über die aber Nachdenken auch erlaubt ist)  die Zeichen der Zeit offensichtlich eh verpasst. Zumindest muss man ihnen aber bescheinigen, dass sie nicht willig sind, sich mit neuen Entwicklungen ernsthaft zu beschäftigen.

Ich kann nur dafür plädieren, dass man ständig den Finger auf die Wunde legt, dass Addons endlich auf einem voll bestückten FS produziert und getestet werden und man auch schreibt WAS man da anbietet, nicht aber erst auf Seite 18 des Handbuches, dass man irgendwo im Nirvana der Webseite findet.

Ich kann nach zwei Addons feststellen, dass native Addons in der Regel immer über 45 Frames erreichen und die Anzahl der Modelle ab einer gewissen Zahl kaum noch Einfluss hat. Ich habe in EDAB fast 1700 Modelle platziert , u.a ein 90 Fußballfelder großes Solarfeld aus unendlich viel Teilen, (das ist dort wirklich) bei dem man jedes Einzelteil erkennen kann. Fliege dort mit 50% AI und immer noch ohne Ruckler über drei Bildschirme. Auch meine Betatester haben das festgestellt.

Vielleicht sollte man mal bei der Bewertung der Addons schlicht abwerten, egal wie hübsch und professionell das aussieht, wenn es nicht durchgängig mit dem zugehörigen SDK des jeweiligen Sim erstellt ist.

Genauso eine schlechte Entwicklung wird – mit Ausnahme von FT Addons, die das nicht mitmachen, sondern lieber die dreifache Arbeit auf sich nehmen – mit dem 4K Hype angezettelt. Wollen wir einen Flugsimulator oder einen Landschafts- und Gebäudesimulator der nach Pixeln schreit?

Das sind  in meinen Augen Addons der Faulheit und der Rücksichtslosigkeit gegenüber dem User und Pokerspiel mit dem Zeitgeist. Profi Entwickler schrieben mir, dass dies aber die Drawcalls als wichtigen Parameter reduziert, wegen der großen Texturen. Das ist richtig.  Ich habe das jedoch mal bei Bautzen ausgetestet. Sobald nativ entwickelt wird, ist es zumindest bei diesem Addons völlig belanglos , ob ich die Drawcalls optimiere oder nicht. Moderne Systeme und vor allem Grafikkarten stecken das locker weg, nicht aber Addons, die praktisch ständig im Modus der Abwärtskompatibilität betrieben werden und dann noch für mich sinnfrei große Texturen enthalten. Man war schon immer gut beraten nicht das Mögliche sondern das Nötige zu machen. Ansonsten ist dies das Prinzip eines Emulators, der auch nie die Perfomance eine original Betriebssystem erreichen kann.

Was mich umtreibt , ist nicht , dass ich es besser weiß oder wissen will, sondern, dass das gleiche Spiel zwischen FSX und P3D im Jahre 2014 betrieben wird, wie 2007 zwischen FS9 und FSX.

Geschichte scheint doch wiederholbar zu sein.

Mein Anliegen ist, dass doch Zeitschriften und Online Portale bei den Bewertungen auch mal hinschauen sollen unter der Prämisse:

Ist denn da auch drin was drauf steht?

„FSX und P3D“ gibt es definitiv nicht! Das wissen die Anbieter auch ganz genau, denn inzwischen machen sie ja für FS9 (falls noch aufgelegt) und FSX getrennte Arbeit.

Wer soll sonst was bewegen, wenn nicht wir als Kunden und Laien, Hobby Entwickler oder Websitebetreiber mit nahem Kontakt zu den Usern.

Diskussion hier im Forum

 

Für Support, Rückfragen und Diskussion steht der Menüpunkt ´Forum` zur Verfügung.